Alles Käse!

In meinem letzten Blogbeitrag habe ich beschrieben, wie ich aus tagesfrischer Rohmilch ohne viele Hilfsmittel Joghurt herstelle. Und aus dem Joghurt eine Art Frischkäse.
Dieser ist zwar sehr lecker aber ich wollte gerne einen festeren, also schnittfesten Käse haben. Das geht mit Joghurt aber nicht.
Also habe ich im Internet gesucht und ein ebenfalls sehr simples Rezept entdeckt. Man braucht dafür keine speziellen Zutaten und auch kein spezielles Zubehör.
Aber der Reihe nach:

Ausgangspunkt ist wie beim Joghurt: Milch. Ich habe wieder Rohmilch genommen, man kann aber auch die normale Milch aus dem Laden nehmen, nur H-Milch würde ich persönlich nicht verwenden wollen, meiner Ansicht nach ist es keine Milch mehr.

Zum Ausprobieren reicht erst einmal ein Liter, der fertige Käse hat dann ein Gewicht von etwa 125 – 150 Gramm.

Die Milch in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Sobald die Milch zu kochen beginnt, 1/2 – 1 TL Zitronensäure, die man in etwas Wasser aufgelöst hat, hinzugeben und kräftig rühren. Die Milch flockt sofort aus, es bilden sich kleine Bröckchen, die von der Molke getrennt werden. Das sieht etwas gewöhnungsbedürftig und nicht gerade appetitlich aus, muss aber so sein.

_DSF0179_b2

Nun das Ganze über ein relativ feines Sieb abschütten. Wer die Molke weiter verwenden möchte, sollte sie in einem anderen Gefäß auffangen.

_DSF0185_b2

Die ausgeflockten Milch-Bröckchen in eine Schüssel umfüllen und salzen. Jetzt kann man auch weitere Zutaten mit in die Masse einrühren, z.B. gehackte Kräuter nach Wahl, Nüsse, getrocknete und eingelegte Tomaten, grob gemahlener Pfeffer, gehackte Oliven… halt was einem einfällt und worauf man Lust hat.

_DSF0188_b2

Diese Masse wird nun in ein sauberes Mulltuch oder ein spezielles Käsetuch gelegt und in ein Sieb gelegt, unter das Sieb sollte man eine Auffangschale legen, denn es wird noch Molke abtropfen. Gut wäre auch, etwas Schweres auf das Sieb (also das Käsetuch) zu legen, um die überschüssige Molke rauszupressen.

_DSF0190_b2_500px

x

Ich hab mir dafür eine tolle Käsepresse gekauft, sie wird in Tschechien von der Firma Tescoma vertrieben und kostet umgerechnet 14 Euro. Das war es mir wert, ich will ja jetzt öfter Käse machen.

Sie hat eine dicke Spiralfeder, die unter einen Schraubdeckel befestigt wird und von oben auf die Käsemasse drückt. Das Käsesieb sitzt praktischerweise in einer Schale, so kann die Molke dort auch ablaufen.

 

 

_DSF0192_b2

Das alles kommt jetzt in den Kühlschrank, für 12-24 Stunden. Je länger es liegt, desto mehr Molke wird heraus gepresst und desto fester wird der Käse.
Dann braucht er nur noch ausgepackt und auf einem Teller oder Brettchen angerichtet zu werden.

_DSF0196_b2

Ich hab mir dazu noch ein frisches Brot gebacken, aus Dinkel, Purpurweizen und Hefe.

_DSF0199_b2

Wie so oft sind die einfachen Sachen die Leckersten!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s